Logo DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen

Besonders wichtig: Blutgruppe 0 Rhesus Negativ

12.02.2015

Stefanie Fritzsche

Vorräte an Blut und Blutpräparaten schmelzen insbesondere für die Blutgruppe 0 Rhesus negativ rasch. Ganz aktuell ruft der DRK-Blutspendedienst alle gesunden Mitbürger zur Blutspende auf.

In der Regel wird nur blutgruppengleiches Blut übertragen. Die Blutgruppe 0 Rhesus negativ kann allen Empfängern übertragen werden und ist daher besonders für Notfallsituationen wichtig, wenn keine Zeit bleibt, um den Patienten vollständig zu untersuchen und schnell Blut zur Verfügung gestellt werden muss. Diesen Patienten kann nur geholfen werden wenn genügend gespendetes Blut zur Verfügung steht. Auch wenn jede Blutspende zählt, bittet daher der  DRK-Blutspendedienst häufiger besonders alle gesunden Mitbürger, die über diese seltene Blutgruppe verfügen, um eine Blutspende.

Ganz aktuell schmelzen die Vorräte an Blut und Blutpräparaten rasch. Immer mehr Menschen sind von der beginnenden Grippewelle betroffen. Durch die Fastnachtstage ist mit einem weiteren Rückgang im Spendeaufkommen zu rechnen. Hinzu kommt die geringe Haltbarkeit der Blutbestandteile. Beispielsweise sind die Blutplättchen, diese sind lebenswichtig für Patienten mit Blutgerinnungsstörungen und Krebspatienten, nur vier Tage haltbar. So müssen jeden Tag in Hessen und Baden-Württemberg rund 3.000 Menschen Blut spenden, damit die Behandlung von Schwerkranken und Schwerverletzten in den Kliniken gesichert werden kann.

 

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar