Logo DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen

Wir geben unser Herzblut!

03.05.2017

Stefanie Fritzsche

„Wir sind uns bewusst, dass unsere Blutgruppe fast ein Drittel der deutschen Bevölkerung besitzt, und das Potential jemand helfen zu können, ist somit sehr hoch ist. Deshalb halten wir es für besonders wichtig, dass wir regelmäßig zur Spende gehen“

Fröhlich lachen die beiden 24-Jährigen jungen Männer aus Spechbach in die Kamera. Die beiden WG-Kameraden und Kerweborscht spenden seit ihrem 18. Lebensjahr mit ungebrochener Begeisterung ihr Blut für andere. Für Luca Beetz eine Selbtverständlichkeit, liegt das Helfen doch in der Familie. Sein Vater nahm ihn zur ersten Blutspende mit. Kumpel Juri Rosen spendete das erst Mal Blut bei der Bundeswehr. Damit gehören die Beiden zu den 16 % der unter 25-jährigen Blutspender in Baden-Württemberg. Wir sprachen mit den beiden jungen Helden aus Baden-Württemberg über ihr Engagement.

 

Die Motivation liegt klar auf der Hand. Beide gehen mit gutem Beispiel voran. Sie wissen, wie wichtig es ist, weil man jederzeit selbst auf Blutkonserven angewiesen sein kann. Zweimal im Jahr geht Luca Beetz daher zur Spende, wechselnd in Spechbach und Epfenbach, zwei kleinen Gemeinden in der Metropolregion Rhein-Neckar. Kurios: Beide haben die wichtige Blutgruppe 0 Rhesus Positiv. „Wir sind uns bewusst, dass unsere Blutgruppe fast ein Drittel der deutschen Bevölkerung besitzt, und das Potential jemand helfen zu können, ist somit sehr hoch ist. Deshalb halten wir es für besonders wichtig, dass wir regelmäßig zur Spende gehen“, fasst Beetz ihr Engagement zusammen. Die Blutgruppe 0 spielt vor allem in der Notfallmedizin eine große Rolle. Da diese auch von Patienten mit der Blutgruppe A, B oder AB verträglich ist. Für das ehrenamtliche DRK-Team des Ortsvereins gibt es dabei ein besonderes Lob. „Die Blutspende in Spechbach ist sehr familiär, man kennt so gut wie jeden anderen Spender persönlich, was immer zu netten Unterhaltungen führt. Wir möchten gern dem gesamten Team in Spechbach ein herzliches Dankeschön aussprechen, da wir uns immer sehr willkommen fühlen, zudem gibt es immer sehr leckeres Essen und all dies von ehrenamtlichen Helfern, was heutzutage leider nicht selbstverständlich ist“, bedankt sich Beetz. Die pflichtbewussten Kerweborscht begeistern von Spende zu Spende neue Helden fürs
Blutspenden in Spechbach. Mit rund 7,5 % Anteil an der Gesamteinwohnerzahl engagieren sich die Spechbacher Bürger stärker als andere Gemeinden und Städte in Baden- Württemberg. Für das Bundesland liegt der Schnitt bei 3,5 %.

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar