Logo DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen

Feuerwehr ist mehr - Freiwillige Feuerwehr geht Blut spenden!

29.04.2019

Greta Zicari

Seit einigen Jahren geht eine Gruppe motivierter Feuerwehrleute im Main-Tauber Kreis regelmäßig Blutspenden. Wir haben mit Bernd Wegert gesprochen, der die Initiative „Feuerwehr ist mehr“ ins Leben gerufen hat.

Bernd Wegert aus Boxberg-Schweigern (Main-Tauber Kreis) hat es sich zur Aufgabe gemacht seine Kollegen und Freunde auf das Thema Blutspende aufmerksam zu machen. Er ist aktiver Feuerwehrmann bei der Freiwillige Feuerwehr Schweigern und seit 2011 geht er mit einer Gruppe seiner Kolleginnen und Kollegen gemeinsam zur Blutspende. „Es hat sich eine sogenannte Unterabteilung unter dem Namen Blutspenden gegründet.“, erzählt Wegert. Die Initiative entstand dadurch, dass sich einige Feuerwehrleute zufällig  auf einem Blutspendetermin im Ort trafen. Bernd Wegert schlug daraufhin vor, sich beim nächsten Mal vorher im Gerätehaus mit den Feuerwehrshirts zu treffen und gemeinsam zum Termin zu fahren. Seitdem hat sich diese Tradition fest verankert.

Zu Beginn waren sie zu fünft, heute sind es stolze 31 Blutspenderinnen und Blutspender, die gemeinsam mit Wegert Blut spenden gehen. Er hat immer wieder aktiv innerhalb der Feuerwehr Werbung für die gute Sache gemacht und schließlich kamen die Kolleginnen und Kollegen samt Familienangehörigen und Freunden. „Im Jahr 2018 haben wir einen Rekord erzielt“, erzählt Wegert, „7 Erstspender konnten wir für die Blutspende gewinnen. Besonders erfreulich war, dass 5 davon erst 18 Jahre alt sind.“

Wegert selbst hat 1988 bei der Bundeswehr das erste Mal Blut gespendet. Danach ging er immer mal wieder Blut spenden, aber nicht regelmäßig, bis er 2011 anfing mit seinen Kollegen von der Feuerwehr zu gehen. „Ich habe schon immer festgestellt, dass es in der Gruppe leichter ist, Blut zu spenden, als alleine“, sagt er für sich.  Am 27.03.2019 leistete er seine 69. Spende. Eine beachtliche Leistung.
Für Blutspender, die neue Erstspender gewinnen wollen, hat Wegert einige Tipps: „Macht Werbung bei der Arbeit, in den Vereinen und bei der Verwandtschaft. Nehmt einfach die mit die Interesse haben. Macht einen Treffpunkt aus und bildet Fahrgemeinschaften. Trefft euch und geht zusammen, denn in der Gruppe ist es anders und einfacher als alleine zu gehen.“

2018 spendeten die Feuerwehrleute der Freiwilligen Feuerwehr Schweigern zweimal in  Boxberg mit insgesamt 19 Spendern, einmal in Assamstadt mit 16 Spendern und zum Ende des Jahres mit 18 Spendern in Rengershausen. Wegert ist zu Recht stolz auf diesen Erfolg. „Auch mit unseren Feuerwehrshirts sind wir bei den jeweiligen Ortschaften schon bekannt, da heißt es: Super, die Feuerwehr ist wieder da!“

Darüber hinaus nahm die Freiwillige Feuerwehr Schweigern auch mit 18 Leuten an einer Stammzellentypisierungsaktion in Oberbalbach teil. Wir bedanken uns von ganzem Herzen für dieses tolle Engagement!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

DRK-Blutspendedienst 09.05.2019, 17:16 Uhr

Hallo Herr Raupach, wir finden es auch eine ganz tolle Aktion und freuen uns, dass die Feuerwehrleute auch bei Ihnen auf dem Termin zum Spenden kommen! Viele Grüße nach Boxberg!

Bernd Raupach 02.05.2019, 16:35 Uhr

Hallo Blutspendedienst, wir vom DRK Ortsverein Boxberg freuen und jedesmal sehr, wenn die Kameradinnen und Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Schweigern, bei uns zum Blutspenden "einlaufen" Tolle Sache was Bernd da ins Leben gerufen hat. Mit dem einheitlichen auftreten fallen Schweigener Feuerwehrleute auch immer positiv auf und regen somit andere Gruppen an sich zum Blutspenden zu verabreden. Die Schweigener Feuerwehr ist seit Jahren die Teilnehmerstärkste Gruppe bei unseren Blutspendeterminen in Boxberg.
Herzlichen Dank an alle Spender und ihren Initiator Bernd Wegert.

Freundliche Grüße
Bernd Raupach
Vorsitzender DRK OV Boxberg

Schreiben Sie einen Kommentar