Logo DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen

Stammzellspender werden beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen

16.03.2020

Greta Zicari

Für viele steht der DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen vor allem für die Vollblutspende. Doch auch andere Formen der Spende, z.B. Plasma- oder Stammzellspenden sind möglich. In unserem Artikel erhalten Sie alle Informationen.

Der DRK-Blutspendedienst ist mehr als nur die Vollblutspende. Wie Sie bereits wissen, können Blutspender beim DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen neben der Vollblutspende, bei der 500ml Blut entnommen werden, auch einzelne Blutbestandteile spenden, wie z.B. Thrombozyten (Blutplättchen) oder Plasma. Diese Spenden sind etwas zeitaufwendiger als die normalen Vollblutspenden und können deshalb nur in unseren Instituten mit separater Terminvereinbarung abgenommen werden. Mehr dazu erfahren Sie auf unserer Webseite.


Außerdem unterstützen wir gemeinsam mit dem DRK-Blutspendedienst Nord-Ost die Deutsche Stammzellspenderdatei.

Mit Sitz in den Instituten für Transfusionsmedizin und Immunhämatologie am Universitätsklinikum Frankfurt am Main, Kassel, Mannheim, Lütjensee, Schleswig, Dresden, Cottbus und Ulm sowie im Zentrum für Transfusionsmedizin und Zelltherapie in Berlin setzt sich die Deutsche Stammzellspenderdatei (DSSD) seit Anfang der Achtziger Jahre für die Knochenmarkspende und Stammzellspende ein. Die Institute der DSSD sehen ihr Ziel darin, für möglichst viele Patienten einen passenden Spender zu finden. Durch diese Struktur haben unsere Spender den Vorteil, regional betreut zu werden.

Wozu werden Stammzellspenden benötigt?

Alle 45 Minuten erkrankt ein Mensch in Deutschland neu an Leukämie oder an anderen Störungen der Blutbildung - darunter sind viele Kinder und Jugendliche. Für viele ist die Übertragung von gesunden Stammzellen die einzige Heilungsmöglichkeit. Einen passenden Spender zu finden, ist unglaublich schwer. Die Gewebemerkmale von Spender und Patient müssen nahezu vollständig übereinstimmen, daher wird zunächst in der eigenen Familie nach einem geeigneten Spender gesucht, da hier die Chancen auf eine Übereinstimmung der Gewebemerkmale am höchsten ist. Wird dort kein geeigneter Spender gefunden, muss der Patient auf einen Fremdspender hoffen.

Ein zentrales Register ermöglicht schnelle Vermittlung

Dank vieler Initiativen ist es gelungen, ein zentrales Knochenmarkspenderregister in Deutschland (ZKRD) aufzubauen, an das die  Daten aller in Deutschland registrierten Spender in anonymer Form übermittelt werden, so dass schnell ein geeigneter Spender gefunden werden kann.

Derzeit spenden jährlich etwa 7.000 deutsche Spender für Patienten auf der ganzen Welt Knochenmark oder Blutstammzellen. Damit wird vielen Patienten eine lebensrettende Behandlung zuteil, die noch vor wenigen Jahren unmöglich.

Mehr Informationen erhalten Sie kostenfrei unter: 0800-1194911.

Voraussetzungen um Stammzellspender zu werden:

  • Registrierung direkt bei der Blutspende oder Set anfordern
  • Alter von 18 bis 60 Jahre (Registrierung bis 55 Jahre)
  • Noch nicht bei einer anderen Stammzellspenderdatei registriert

Weitere Informationen finden Sie unter: stammzellspenderdatei.de

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar