Logo DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg – Hessen

Ehrenamtliche Arbeit – eine große Stütze in der Blutversorgung! - Ein Blick hinter die Kulissen eines Blutspendetages

25.01.2018

Elke von Stetten

Bei allen Blutspendeterminen des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg - Hessen sind ehrenamtliche Helferinnen und Helfer beteiligt: bei der Vorbereitung, der Durchführung und der Nachbereitung. Was jedoch viele nicht wissen: Ohne die ehrenamtlichen Helfer wäre die flächendeckende Blutspende und damit eine Patientenversorgung gar nicht möglich….

Beispielhaft für die vielen ehrenamtlichen Helfer und Helferinnen bei der Blutspende steht Edeltraud Engler. Seit fast 37 Jahren ist sie Mitglied im Deutschen Roten Kreuz (DRK) Ortsverein Neu-Isenburg und seit mehreren Jahren Küchenchefin des ehrenamtlichen Teams. Hierbei organisiert der Ortsverein jährlich vier Blutspendetermine mit jeweils circa 110 Blutspendern. In Neu-Isenburg ist die Organisation der Blutspende eine Gemeinschaftsaufgabe der DRK Bereitschaft und des Jugendrotkreuzes.

Bei den Blutspendeterminen des Deutschen Roten Kreuzes in Neu-Isenburg sorgen Edeltraud Engler mit dem ganzen Helferteam eine angenehme Atmosphäre zu erzeugen, so dass sich jeder Spender beim Roten Kreuz auch wirklich wohlfühlen kann. Das Wohl des Blutspenders steht bei der Zusammenarbeit zwischen Haupt- und Ehrenamt im Mittelpunkt. Um einen reibungslosen Ablauf stets zu gewährleisten sind die Aufgaben klar verteilt. Die Ehrenamtlichen des Ortsvereins organisieren die Spenderregistrierung, betreuen Blutspender während des Spendevorgangs und kümmern sich um das Wohlergehen der Blutspender nach der Blutentnahme. Ferner bietet der Ortverein eine Kinderbetreuung an, damit auch die kleinen Gäste auf ihre Kosten kommen. Das hauptamtliche Team des DRK-Blutspendedienstes führt die ärztliche Untersuchung und die Blutentnahme durch und bereiten die Blutkonserven zur weiteren Verarbeitung vor.

 „Wir benötigen etwas über eine Stunde für die Vorbereitung der Blutspendenaktion, wobei unsere eigentliche Arbeit schon einige Wochen vorher beginnt. Es müssen nicht nur alle Lebensmittel für den Tag eingekauft werden, ebenso fahren unsere Jugendrotkreuzler durch das ganze Stadtgebiet und verteilen unsere Blutspendeplakate. Ohne diese Plakate, wissen viele Bürgerinnen und Bürger gar nicht, wann wir wieder zum Spenden aufrufen“, weiß Engler vom DRK-Ortsverein Neu-Isenburg, der seit über 50 Jahren besteht.

Am eigentlichen Blutspendetermin müssen dann viele Dinge vorbereitet werden, bevor das Spenden starten kann. Der Aufenthaltsbereich wird eingedeckt, das Essen vorbereitet, Kaffee und Tee dürfen ebenfalls nicht fehlen. Erst wenn alles vorbereitet ist, findet noch eine Teambesprechung statt. Wir sind ein sehr gutes und eingespieltes Team. Jeder weiß, was zu tun ist. Ich bin in der Küche und kümmere mich um die Verpflegung der freiwilligen Blutspenderinnen und Blutspendern.“ Ein besonderes Augenmerk legt die erfahrene Rotkreuzlerin hierbei auf die Erstspender: „Wer zum ersten Mal zur Blutspende kommt, braucht besonders viel Aufmerksamkeit und Hilfe. Was für uns längst zur Routine geworden ist, verursacht oft bei Erstspendern etwas Unsicherheit und vielleicht etwas Angst. Deshalb sind diese Personen ganz besonders auf unsere Unterstützung angewiesen.

Für mich persönlich ist die regionale Verbundenheit was zählt und das zufriedene Gefühl, etwas für die Gesellschaft geleistet zu haben. Meine Anerkennung für meine ehrenamtliche Arbeit ist das ganze DRK-Team. Wir unterstützen uns gegenseitig und unternehmen auch vieles gemeinsam“, so Engler. Weshalb sich die Rotkreuzlerin nach so vielen Jahren immer noch ehrenamtlich engagiert liegt für sie auf der Hand: „Nichts ist so kostbar wie die eigene Gesundheit. Was sie wert ist, erfährt man meistens erst, wenn es Probleme mit der Gesundheit gibt. Ohne Blut können viele Operationen, Behandlungen und Therapien nicht durchgeführt werden. Deshalb ist es wichtig, dass immer wieder Blut gespendet wird.“

Kranken und verletzten Menschen kann oftmals ganz einfach geholfen werden. Eine kurze und unproblematische Blutspende macht es möglich. Es gilt: mit wenig Aufwand, viel zu bewirken. Jeder Mensch kann irgendwann mal auf Blutkonserven angewiesen sein, deshalb ist es wichtig, dass Blut gespendet wird.

Machen Sie mit und spenden Sie Blut beim DRK!

BILDER ZUM BEITRAG

KOMMENTARE ZUM BEITRAG

Momentan sind noch keine Kommentare vorhanden.

Schreiben Sie einen Kommentar